Im Jahr 1973

tagte der erste Winzerausschuss - ins Leben gerufen von Norbert Hegmann, einem kreativen und engagierten Winzer, dem die Zukunft seiner Weinregion sehr am Herzen lag. Und so gründete er schon ein Jahr später auch den „Winzerverein Wicker“. Weiter ging es Schlag auf Schlag. Am 21. und 22. September 1974 fand das erste Wickerer Weinfest statt und bereits 1975 folgte die Kür der ersten Wickerer Weinkönigin Sibylle Flick.

Zu den 29 Mitgliedern der ersten Stunde des „Winzervereins Wicker“ haben sich im Laufe der Jahre weitere gesellt – so zählt der Verein heute bereits 60 Mitglieder aus der Region und 23 Weinbaubetriebe die sich für die Vermarktung und den Erfolg ihrer Produkte stark machen. Das gelingt nicht zuletzt durch die heute selbstverständlich gebrauchte Namensgebung der Rheingauer Rieslingroute: „Wicker, das Tor zum Rheingau“ darf ebenfalls zu den Verdiensten Norbert Hegmanns gezählt werden.

 

Um ihre Weinbauregion und die beachtliche Qualität ihrer Weine einem breiten Publikum vorzustellen, betreiben die Wickerer Winzer seit 1981 den Weinprobierstand Wicker in der Taunusstraße, dem 2010 schließlich der Weinprobierstand in Flörsheim am Main folgte – beide Stände erfreuen sich mittlerweile großer Beliebtheit bei Kennern und Kunden. Eine beachtliche Leistung  der Winzer und Winzerinnen in Wicker – zumal ein Großteil der Winzer den Wein im Nebenerwerb anbaut. Doch die Initiative hat sich gelohnt, bekam doch der Ausbau des Wickerer Weins viel Anerkennung und einen neuen Stellenwert mit Anspruch.

herzlich willkommen